Gesundheitswochen

Besser essen - mehr bewegen

Die dritte Gesundheitswoche der Concordiaschule startete in diesem Jahr mit einem besonderen Highlight: Eine schulinterne Fußball-EM.

Auch während der anderen Tage der Woche wurde der reguläre Unterricht ausgesetzt und die Kinder erlebten in 16 jahrgangsübergreifenden Gruppen von 8.00 bis um 12.30 Uhr das Motto aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln . Jeder Tag begann mit einer 10-minütigen Bewegungsphase aller Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern auf dem Schulhof. Während sich anschließend 8 Gruppen 90 Minuten lang mit der Vorbereitung und Präsentierung eines gesunden Frühstückbuffets beschäftigten, gingen die übrigen 8 Gruppen verschiedenen Trainingsangeboten nach, welche die körperliche und geistige Fitness der Teilnehmer fördern. Nach dem Frühstück wechselten die Gruppen ihre Aktivitätsbereiche und trainierten nun selbst Geist und Körper oder waren für ein zweites Angebot gesunden Essens zuständig.

Am Mittwoch fand in denselben jahrgangsübergreifenden Kleingruppen ein alternatives Sportfest an der Schule statt und am Freitag gab es wie gewohnt die Bundesjugendspiele.

Einstieg und Ausklang: "Theo, Theo ist fitt"

Besser essen

Obstsalat und Obstspieße

Käsespieße

Knabbergemüse

Brotgesichter

Mehr bewegen

Joggen im Park

Gehirnjogging

Le Parcours

Jump style

Pausenhofspiele

Entspannung

Bewegungslieder

Sinnesparcours

Die Sieger des Sportfestes am 22.06

Die "wahre EM"

Mit einer schulinternen Fußball EM startet die diesjährige Gesundheitswoche. Bei strahlendem Sonnenschein fand am 20.06.16 die „wahre EM“ auf dem Sportplatz statt.

Die gute Laune wurde selbst dadurch nicht getrübt, dass sich die Schiedsrichter des BVL nicht einfanden. Spontan übernahmen Herr Heinemann, Herr Kalay und Herr Ulbricht diese Aufgabe und so konnte das Turnier fast pünktlich starten.
Die Cheerleader der Klasse 3a stimmte in die Wettkämpfe ein. Anschließend wurden auf zwei parallelen Plätzen die Sieger der Jahrgangstufe ermittelt.
Bei allem sportlichen Einsatz wurde immer auch fair gekämpft und auch die Fans gingen respektvoll miteinander um. So sollte es sein.

Auslosung der schulinternen Fußball-Europameisterschaft

Die Auslosung, welche Klasse für welches Land an den Start gehen wir, fand am 25. Mai auf dem Schulhof statt.

„Die 1a startet für das Land: Deutschland!", lautete die Auslosung auf dem Schulhof. Amelie, die Lottofee, hatte gleich zu Beginn die attraktivste Mannschaft aus den Losen gezogen. Dennoch blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten, da niemand wusste, für welche 11 Länder die 11 Klassen der Concordiaschule am 20. Juni an den Start gehen dürfen. "Eine wirklich schwere Gruppe", meinte Herr Busemann, als die Länder für den Jahrgang 1 feststanden. Aber auch die anderen Gruppen sollte man sehr ernst nehmen. Das Ergebnis der Auslosung im Überblick:

1a Deutschland
1b Belgien
1c Italien

2a England
2b Russland

3a Spanien
3b Türkei
3c Frankreich

4a Ukraine
4b Polen
4c Portugal

Besser essen - mehr bewegen

Im Mai 2012 fand zum zweiten Mal eine Gesundheitswoche zum Thema „besser essen - mehr bewegen“ statt, nachdem einen Monat zuvor der jährliche Zahngesundheitstag stattgefunden hatte.

Während dieser Tage wurde der reguläre Unterricht ausgesetzt und in 16 jahrgangsübergreifenden Gruppen von 8.00 bis um 12.30 Uhr das Motto aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln umgesetzt. Jeder Tag begann mit einer 15-minütigen Bewegungsphase aller Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern auf dem Schulhof unter Federführung der Lehramtsanwärterinnen bei rhythmischer Musik. Während anschließend 6 Gruppen 90 Minuten lang mit der Vorbereitung und Präsentierung eines gesunden Frühstückbuffets für alle etwa 370 Teilnehmer beschäftigt waren, gingen die übrigen 10 Gruppen verschiedenen Trainingsangeboten nach, welche die körperliche und geistige Fitness der Teilnehmer förderten. Nach dem Frühstück wechselten die Gruppen ihre Aktivitätsbereiche und trainierten nun selbst Geist und Körper oder waren für eine zweites Angebot gesunden Essens zuständig.

Am Freitag ging es dann in den Ahornsportpark. Dort gab es neben einem Bewegungsparcours auch Angebote aus der Leichtathletik, sowie die Möglichkeit Erfahrungen beim Squash, Baseball, Badminton oder Cheerleading zu sammeln.