Eislaufen

2018

Zum siebten und vermutlich vorerst letztem Mal fuhren die 2. bis 4. Klassen zur Eisbahn nach Paderborn. Leider schließt die Halle nach dieser Saison. Vielleicht findet sich ja bis zum nächsten Winter eine neue Möglichkeit.
Wir wären dabei, wenn es hieße:
"Schoner und Handschuh an, Helm auf - es geht aufs Eis."

2017

Weil in diesem Jahr acht Klassen Schlittschuh laufen wollten, fuhr man in zwei Gruppen zur Eisbahn nach Paderborn.  Wiederum von zahlreichen Eltern begleitet, konnten auch die Neuanfänger bald auf den Schlittschuhen die ersten Runden drehen.

Herr Pantke warnt: „Brecht nicht ins Eis.“
Frau Von der Warth steht schon im Schweiß.
Schüler fahr‘n Lehrer übern Haufen.
Oh, wie schön ist Schlittschuhlaufen!

Mancher weiß nicht, wie es geht,
wie man auf den Dingern steht.
Doch kaum ist eine Stunde um,
fährt man flott im Kreis herum.

Zum Schluss ein Foto von uns allen
so kann das Eislaufen gefallen.
Und schon kommt es in den Sinn:
Da fahr‘n wir nächstens wieder hin.

2016

Eislaufen ist sooo schön. Und deshalb ging es auch in diesem Jahr wieder für vier Klassen, begleitet von zahlreichen, helfenden Eltern auf die Eisbahn nach Paderborn. Auch wenn man zu Beginn den Eindruck hatte, dass häufiger auf dem Eis gesessen statt gefahren wurde, so änderte sich diese Sichtweise schnell. Und nach zwei Stunden benötigte kaum ein Kind mehr Hilfe, um seine Runden zu drehen.

2015

Zu schnell für die Kamera, so waren einige Schülerinnen und Schüler mit den Schlittschuhen unterwegs. Mit vier Klassen hatten wir die komplette Eisbahn gemietet, und so gab es viel Platz zum Üben, Hinfallen, Eistanzen, Pausieren und Quatschen. Dank zahlreicher Eltern waren sämtliche Kinder zügig umgezogen und konnten stets auf Unterstützung vertrauen, wenn sie Hilfe benötigten. „Nächstes Jahr fahren wir aber wieder, oder?“, lautete die hoffnungsvolle Frage einiger Eltern und Kinder. Mal sehen…