Bundesjugendspiele

Verleihung der Ehrenurkunden der BJS 2017

... und weil es wieder einmal regnete, zog die Schulgemeinde - nach der Verleihung der Ehrenurkunden für den Jahrgang 1 - vom hinteren Schulhof in die Aula um. Dort fand dann die Verleihung der Ehrenurkunden für die Jahrgänge 2 bis 4 statt.

Bundesjugendspiele 2017

Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche neben den vielen Inhalten des Lehrstoffs, die sie sich meist sitzend aneignen, auch Gelegenheiten zu körperlicher Bewegung, Spiel und Sport erhalten. […] Bei den Bundesjugendspielen gelingt dies am besten bei der Einbettung in ein Schulsportfest. […] „Ein Leben ohne Feste ist wie eine lange Wanderung ohne Einkehr“, mahnte schon der griechische Philosoph Demokrit. In diesem Sinne rufen wir alle Schulen und Sportvereine auf, diesen Gedanken bei der Ausrichtung der Bundesjugendspiele im Schuljahr 2017/2018 in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Leben zu erfüllen.  www.bundesjugendspiele.de 

Wir waren bemüht, dem Aufruf der Bundesjugenspiele - wie in jedem Jahr - nachzukommen. Doch war das Wetter nicht wie in jedem Jahr. Kämpfte man in den letzten Jahren eher gegen die Hitze an, so musste man sich in diesem Jahr dem Wettergott geschlagen geben. Nicht alle Disziplinen konnten auf dem Sportplatz absolviert werden, und so sieht man in diesen Tagen immer wieder einzelne Klassen an der Sprunggrube oder der Sprintstrecke. Denn Urkunden soll es in jedem Fall geben - auch in diesem Jahr.

Sportliche Auszeichnungen der BJS 2016

Über vierzig Ehrenurkunden konnte Herr Busemann nach den Bundesjugendspielen überreichen. Allein in den ersten Klassen hatten 13 Kinder die notwendige Punktzahl erreicht. Alena Schröder aus der 1b hätte selbst als Viertklässlerin noch eine Ehrenurkunde erhalten, so herausragend waren ihre Leistungen.

Laufabzeichen der Stufe 1

Neunzehn Kindern wurde neben den Urkunden zu den Bundesjugendspielen auch das Laufabzeichen der Stufe 1 verliehen. Einige Wochen zuvor waren sie 15 Minuten gelaufen, ohne eine Gehpause einzulegen. Hartwig Baaske und Klaus Hentze vom Vorstand des Lauftreffs Marienloh ließen es sich nicht nehmen, die Urkunden persönlich zu überreichen. Vielleicht ein Ansporn auch für die anderen Kinder, ein Laufabzeichen der Stufe 1 (15 Minuten) oder der Stufe 2 (30 Minuten) zu erwerben.

Bundesjugendspiele 2016

Wie eigentlich in jedem Jahr fanden die Wettkämpfe bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperatur statt. Kinder und Eltern waren jedoch gut gerüstet und hatten ausreichend Kopfbedeckungen und Wasser dabei. Auf die Kuchentheke wurde in diesem Jahr aus Anlass der Gesundheitswoche verzichtet. Aber die Schülerinnen und Schüler gaben auch ohne Kuchen ihr Bestes, und so können am kommenden Dienstag bestimmt wieder zahlreiche Urkunden übergeben werden.

 

Die Bundesjugendspiele werden 65!

Zum 65. Mal in der Geschichte der Bundejugendspiele haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ihr sportliches Talent zu testen und Freude an Bewegung sowie am gemeinsamen Sporttreiben zu entwickeln.

„Die Bundesjugendspiele sind eine in dieser Form einmalige Gelegenheit, allen jungen Menschen über den Sport positive Werte zu vermitteln. Sie sind für alle Schülerinnen und Schüler eine Chance, durch gemeinsames Erleben und Wettbewerbsstreben die verbindende Kraft von Fairplay, Engagement und Gemeinschaftsgeist zu erfahren.“ www.bundesjugendspiele.de

2015

Der Wettkampf

Ehrungen

Wie auch schon im letzten Jahr wurde die Verleihung der Ehrenurkunden von Herrn Woite mit seiner Trommel-AG begleitet.

2014

Die Bundesjugendspiele sind fest im Bewusstsein der Bevölkerung verankert. Sie sind zu einem unverzichtbaren Bestandteil des schulischen und öffentlichen Lebens geworden. Im Aufruf des Kuratoriums für die Bundesjugendspiele 2013 / 14 heißt es:

 „2014 finden zahlreiche spektakuläre nationale und internationale Sportereignisse statt: Die Olympischen und Paralympischen Winterspiele in Sotschi sowie die Olympischen Jugendspiele in Nanjing – um nur einige zu nennen – ziehen nicht nur die ohnehin sportbegeisterten Menschen in ihren Bann. Faszinierend ist, dass sich mittlerweile der paralympische Sport eines bis vor kurzem kaum vorstellbaren Publikumsinteresses erfreut.

Wenn auch nicht so spektakulär und publikumswirksam gelingt Ähnliches den nun schon über 60 Jahre „alten“ Bundesjugendspielen. Dabei ist eine interessante Wechselwirkung zu beobachten: So kann einerseits das Erleben großer Sportereignisse – sei es direkt oder indirekt durch die Medien – zur eigenen sportlichen Betätigung motivieren. Andererseits kann aber auch das „Erlebnis Bundesjugendspiele“ Auslöser für ein intensiveres Sporttreiben sein und bei dem einen oder anderen vielleicht sogar zum Entdecken eines besonderen Talents führen.“

Diesem Aufruf folgt unsere Schule seit Jahren, und zwar

- immer wieder gerne
- mit vollem Einsatz
- und der gebotenen Fairness.

Überreichung der Ehrenurkunden